14 Eltern, die ihre Kinder richtig großgezogen haben und jetzt stolz auf sie sind

Sogar die frechsten Kinder tun Dinge, auf die ihre Eltern stolz sind. Man muss sie nur erkennen können. Und wir glauben, dass es sehr gesund ist, auf seine Kinder stolz zu sein.

Wir von Sonnenseite schauen immer unsere Kinder an und denken, dass sie die Besten sind. Wir verstehen die Gefühle anderer Eltern. Und daher wollten wir ihre Geschichten mit euch teilen.

1.

Meine Schwiegermutter sagte zu meinem 4-jährigen Sohn, dass seine Stimme wie die eines Mädchens klingt. Bevor ich ihn verteidigen konnte, sprang meine 6-jährige Tochter auf und sagte: “Tut mir leid, Oma, aber er klingt wie er selbst, nicht wie ein Mädchen! Er ist 4 und das war gemein.” Das ist mein Mädchen! © Unknown / Reddit

2.

Meine Tochter war 5 Jahre alt und mein Mann war beruflich 1 Jahr im Ausland... Ich bin hingefallen, habe mich am Knie verletzt und musste operiert werden. Es gab an ihrer Schule einen Elternabend und ihr Klassenraum war im zweiten Stock. Sie bat ihren Lehrer, mir das Rundschreiben nicht zu schicken, weil ich dann trotz Schmerzen auf jeden Fall kommen würde. Sie hat sogar angeboten, dass er den Bericht als Brief schreiben könnte. Es war so erwachsen von ihr, die Situation zu analysieren und eine Lösung zu finden, anstatt sich nur darüber zu beschweren. © Visalakshi / Quora

3.

Meine 3-jährige Tochter will ihre Spielsachen nicht aufsammeln. Sie sagt: “Ich will die Spielsachen nicht aufsammeln, weil ich faul wie ein Hund bin.”

Wie machen Kinder das nur? Sie hat total ins Schwarze getroffen! © Zhilibili / Pikabu

4.

Meine Frau und ich versuchen, einen klugen und starken Sohn großzuziehen. Vor einem Jahr hat meine Frau für ihn einen Spanischlehrer angestellt. Ich habe ihn zu einem Taekwondo-Kurs angemeldet. Eines Tages kam er aus der Schule und erzählte, dass ein Junge dort ihn die ganze Zeit versuchte zu schlagen. Ich habe ihm gesagt, er solle sich wehren, weil er die Fähigkeiten dazu habe. Er hat geantwortet, das könne er nicht tun, denn er sei ein guter Junge. Und dann hat er die Geduld verloren und den Jungen gebissen. Es war natürlich nicht die richtige Entscheidung. Und ich glaube nicht, dass er das im Taekwondo-Kurs gelernt hat. Aber die Mutter des Jungen hat sich beim Lehrer darüber beschwert. Als wir ihr erzählten, dass ihr Sohn unseren angreift, meinte sie, es sei in Ordnung, weil sie “Kinder seien”. © Radrigosen / Pikabu

5.

Gestern bekam ich einen schockierenden Anruf von der Schule. Mein normalerweise gut erzogener, höflicher und freundlicher 13-jähriger Sohn hat eine der Schulregeln gebrochen. Die Schule hat ihm einige Strafen auferlegt. Eine davon war, dass mein Sohn nicht am Schulcamp teilnehmen darf, das heute beginnt. Nach einem langen Gespräch mit meinem Sohn — der immer sehr ehrlich ist — habe ich erkannt, dass sein Verhalten zwar töricht war, aber nicht das, wonach es am Anfang aussah. Er hat nicht nachgedacht, aber er hat es nicht mit Absicht getan und wusste nicht, dass er eine Schulregel bricht. Heute Morgen hat er sich mit einem breiten Lächeln, zwei Entschuldigungsbriefen und der Absicht, eine tolle Woche in der Schule zu haben, auf den Weg gemacht. Während die Anderen aus seiner Stufe heute ins Camp fahren, wird er den Rest der Woche in der Schule mit Lernen verbringen. Er ist sehr enttäuscht, aber er hat die Bestrafung als fair akzeptiert. Er geht da mit einer guten Einstellung ran und ist entschlossen, sich besser zu verhalten. © J L Van Dijk / Quora

6.

Mein Sohn war in seinem Hochstuhl, er muss etwa 2 gewesen sein. Seine Mutter und ich haben spielerisch gekämpft (wir sind beide Ausbilder für Mittelalter-Kampfsport) und plötzlich rief er: “Hey! Schlag Mama nicht. Okay, Papa?” Meine Frau und ich haben gelacht und dann habe ich gemerkt, dass er mich immer noch anstarrt. Er hat es wiederholt: “OKAY, PAPA?!!” Ich musste zustimmen (und dabei ernst aussehen), um ihn zu beruhigen, denn er versuchte, aus seinem Hochstuhl zu entkommen. Er konnte kaum laufen und war bereit, sich mit einem 1,88m großen, 99kg schweren Erwachsenen anzulegen, um seine Mutter zu beschützen. Ich könnte wirklich nicht stolzer auf ihn sein! © Steve Taylor / Quora

7.

Ich habe 3 Kinder: 2 Töchter und einen Sohn. Unser Sohn wurde ein Jahr nach unserer Tochter geboren und er hat nie genug Aufmerksamkeit bekommen: wir waren einfach zu müde. Er hat sich in der Schule immer angestrengt. Er wurde Anwalt.

Geschichte hat ihn immer schon fasziniert. Als wir nach London zogen, hat er sich fast sofort als Freiwilliger beim Britischen Museum beworben, um Führungen zu geben. Die meisten Menschen wissen nicht, dass er ein erfolgreicher Anwalt ist. Manche wollen ihm Trinkgeld geben! Ich bin sehr stolz auf ihn. © Rukhsana Rasheed / Quora

8.

Vor zwei Jahren habe ich mit meinem Sohn eine Abmachung getroffen. Wenn er gute Noten in seinen Klausuren kriegen würde, würde ich ihm das neuste iPhone kaufen. Und er schaffte es, also kaufte ich ihm das Handy. Aber er bat mich, es zum Laden zurückzubringen und stattdessen zwei günstigere Handys zu kaufen. Er hat eins behalten, das andere hat er einem Mädchen in seiner Klasse gegeben.
Es stellte sich heraus, dass das Mädchen keine Eltern hatte und von ihrer Großmutter großgezogen wurde. Also hatten sie nicht viel Geld und sie hatte ein sehr altes Handy mit einem kaputten Display. Außerdem wollte die Klasse campen gehen und er hat für das Mädchen bezahlt, weil sie ihm immer beim Lernen half. Ich war von seiner Freundlichkeit echt gerührt. © aleksey3x / Pikabu

9.

Mein Sohn hatte recht schwere Sprachprobleme und war deshalb in einem speziellen Lernprogramm. Dadurch durfte ihn sein Lernhelfer während Klausuren unterstützen und für ihn galten andere, weniger strenge Maßstäbe. Naja, während des Elternabends in diesem Halbjahr zeigte mir der Lehrer seine standarisierten Tests und sie waren wirklich gut. Dann hat sie mir gesagt, dass er seine Vorteile nicht nutzt. Er wollte wie alle anderen auch bewertet werden. Ich war sehr stolz auf ihn! © Mechelle Bennett / Quora

10.

Anfang dieses Jahres war meine 2-Jährige im Zoo auf Eiersuche. Es waren nur leere Plastik-Eierschalen, aber viele dieser Kleinkinder waren gemein. Auf jeden Fall hat meine Tochter die Eier aufgehoben und sie die ganze Zeit den anderen Kindern gegeben. Was für ein Mädchen. © award07 / Reddit

11.

Vor einigen Monaten hatten wir einen Nachbarschafts-Flohmarkt und mein Sohn wollte etwas Geld verdienen, um sich ein Fahrrad zu kaufen. Natürlich hätten meine Frau und ich ihm das Rad einfach kaufen können, aber wir wollten die Möglichkeit nutzen, um ihm etwas über Arbeit, Geld und Verantwortung beizubringen. Also haben wir ihm gesagt, dass er das Geld verdienen müsse, das Rad zu kaufen. Er hat einige alte Spielzeuge und Kuscheltiere genommen und sie zum Verkauf angeboten. Er wollte aber auch Hot Dogs und Limonade verkaufen. Wir waren einverstanden, haben ihn eingedeckt und er hat an dem Tag 70€ verdient. Das war genug, um das Fahrrad zu kaufen.

Am nächsten Tag waren wir bei Sam’s Club unterwegs und haben diese Maschine für geschabtes Eis gesehen. Er hat gefragt, ob er die statt eines Fahrrads kaufen könne, damit er noch mehr Geld verdienen könne. Meine Frau und ich haben es besprochen und haben ihm dann gesagt, dass wir die restlichen Kosten übernehmen könnten, wenn er im Sommer jeden Sonntag eine Stunde lang geschabtes Eis verkaufen würde. Er hat zugestimmt. Wir haben die Maschine mitgenommen und am Samstag darauf waren wir draußen und haben das Eis in der Nachbarschaft verkauft. Er hat mit drei Geschmacksrichtungen und einem Beutel Eis angefangen.

Zwei Monate später kannte die ganze Nachbarschaft unseren Sohn. Es hat sich herumgesprochen und wir hatten sogar ein ganzes Löschfahrzeug voller Feuerwehrmänner, die ihre Unterstützung zeigen wollten! An diesem super-heißen Samstag waren sie über die kalte Nascherei echt froh. Er besucht mit seinem geschabten Eis sogar verschiedene Veranstaltungen. Und er hat jetzt 21 Geschmacksrichtungen! © FiveOverFive / Imgur

12.

Mein 11-jähriger Sohn hat sich zum ersten Mal als Kunstschmied versucht. Unter meiner Anleitung. 90% des Hämmerns hat er übernommen. Ich habe nur die Form etwas verfeinert. Für mich war es nicht viel Arbeit. Stolzer Vater-Moment. © aiydee / Reddit

13.

Als unser Sohn 4 Jahre alt war, haben wir ihm ein Arztkoffer-Spielzeug geschenkt. Mein Sohn hat es geliebt, alle zu “behandeln”. Er kam sich sehr wichtig vor, hat bei Jedem die Temperatur gemessen und Arzneien verschrieben. Eines Tages hatten meine Frau und ich einen heftigen Streit und wir haben herumgeschrien. Der ’Arzt’ sah uns an und sagte: “Ich weiß, warum ihr streitet. Es sind eure Herzen.” Er hat sein Stethoskop genommen und uns untersucht. Meine Frau und ich waren erstarrt und haben vergessen, warum wir überhaupt gestritten hatten. Nach der Untersuchung sagte der Arzt: “Alles klar. Papa, komm und gib Mama einen Kuss. Mama, umarm Papa.”

Wir haben getan, was der Doktor uns gesagt hat, und mussten lächeln. Uns war es peinlich. Wie konnte ein 4-Jähriger das überhaupt schaffen?? © Radrigosen / Pikabu

14.

Meine Tochter und ihr Mann sind früher jeden Tag laufen gegangen, oft zusammen. Eines Morgens sind sie durch eine andere Seitenstraße gelaufen und sind an einem eingezäunten Garten vorbeigekommen, in dem mehrere Hunde an Bäumen angebunden waren. Sie waren total fertig. Das Haus sah verlassen aus. Sie haben die Hunde eine Woche lang gefüttert und ihnen Wasser gegeben. Eine Woche danach verschwand der Hund eines Freundes aus seinem Garten (einige Kilometer entfernt). Sie haben bei der Suche geholfen und sind dann zu DEM Garten zurückgegangen... Sie haben die Polizei gerufen, als sie den Hund ihres Freundes sahen, der an einem der Bäume angekettet war. Sie haben auch ein Auto entdeckt. Die zwei Männer darin gingen in den Garten, gaben den Hunden etwas Wasser, nahmen zwei von ihnen mit und verschwanden. Wie ihr euch sicher denken könnt, hat sich herausgestellt, dass diese Männer mit Hundekämpfen zu tun hatten. Alle Hunde in dem Garten waren gestohlen, um als ’Köderhund’ (ich glaube, so nannten sie sie) verwendet zu werden. © Louise Getts / Quora

An welche stolzen Eltern-Momente erinnert ihr euch?

Diesen Artikel teilen