Warum manche Frauen laut Wissenschaft nur Jungen oder nur Mädchen zur Welt bringen

Während die Zahl der Männer und Frauen fast gleich geblieben ist, fragt man sich bei Familien, die nur Kinder eines Geschlechts haben, warum das so ist. 60% aller amerikanischen Eltern haben mehr als ein Kind, und viele Leute wundern sich darüber, warum sie mehrere Kinder desselben Geschlechts haben und wie sie überhaupt einen Jungen oder ein Mädchen bekommen können.

Wir von Sonnenseite wollten wissen, was hinter diesem Phänomen steckt und ob eine Familie, die seit Generationen nur Jungen oder nur Mädchen hat, ein Kind mit einem anderen Geschlecht zur Welt bringen kann.

1. Es ist unmöglich, ein unentdecktes “Tochter”- oder “Sohn”-Gen zu haben

Während die meisten Familien ein unausgewogenes Geschlechterverhältnis haben, können andere Eltern nur Jungen oder nur Mädchen zeugen. Manche glauben sogar, dass Mädchen- oder Jungengene “in der Familie liegen”. Aber Forscher haben noch keinen einzigen Beweis dafür gefunden, dass manche Familien aufgrund ihrer Gene nur Jungen oder nur Mädchen haben können. Vielleicht ändern die Wissenschaftler irgendwann ihre Meinung, aber bis jetzt gibt es keine Möglichkeit, dass die Gene deiner Familie einen Einfluss darauf haben, ob du nur Kinder eines Geschlechts haben wirst.

2. Das Geschlecht wird durch den Vater bestimmt

Während manche Menschen glauben, dass das Geschlecht eines Kindes von der Mutter abhängt, weil sie das Baby in sich trägt, liegt es in Wirklichkeit in den Händen des Vaters. Da Spermien Chromosome für beide Geschlechter tragen, tragen einige Spermien X-Chromosome für Mädchen, während andere Y-Chromosome für Jungen tragen. Eine Frau trägt 2 X-Chromosome in sich — somit hängt das Geschlecht des Neugeborenen davon ab, welche Samenzelle (X oder Y) in die weibliche Eizelle gelangt.

3. In Zeiten von Stress gibt es häufiger weibliche Babys

Wissenschaftler haben jedoch einige Faktoren gefunden, die das Geschlecht beeinflussen könnten. Es ist erwiesen, dass sich das Geschlechterverhältnis nach stressigen Zeiten ändert, wie z. B. Naturkatastrophen, und es mehr neugeborene Mädchen gibt. Das könnte auf den Stress zurückzuführen sein, dem die zukünftigen Mütter ausgesetzt waren.

4. Der Verzehr bestimmter Lebensmittel kann die Wahrscheinlichkeit auf ein Mädchen erhöhen

Es ist erwiesen, dass der Verzehr bestimmter Lebensmittel die Chancen auf ein Mädchen erhöht. Wenn du zum Beispiel weniger Salz isst und viele Milchprodukte zu dir nimmst, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass du ein Mädchen bekommst. Mütter, die sich natrium- und kaliumreich ernähren, bringen dagegen eher Jungen zur Welt.

5. Wenn eine Mutter nur Kinder eines Geschlechts bekommt, ist das meist nur ein Zufall

Es ist bekannt, dass das Gleichgewicht der Geschlechter seit Jahrhunderten gleich geblieben ist und es gibt keine Aspekte, die es wesentlich verändern können. Familien, die viele Kinder des gleichen Geschlechts haben, sind selten, lassen sich aber statistisch erklären. Jedes Kind hat eine 50%ige Chance, ein Junge oder ein Mädchen zu sein. Bei 3 Kindern ist die Chance, dass sie alle männlich sind, also zum Beispiel: 0,5×0,5×0,5 = 0,125, also 12,5%.

Kennst du eine Familie, die nur Söhne oder nur Töchter hat? Wenn du selbst Kinder haben möchtest, hast du irgendwelche Präferenzen für das Geschlecht?

Diesen Artikel teilen