10+ Alltagsroutinen, die wir sofort aufgeben sollten

Manche unserer Angewohnheiten können nach einiger Zeit schädlich sein, wie zum Beispiel das Tragen von Röhrenjeans oder die Verwendung von Lippenbalsam. Manchmal bemerken wir es nicht, aber viele unserer Gewohnheiten können ungesunde Nebeneffekte haben. Das gilt besonders, wenn wir sie jeden Tag wiederholen und sie über einen längeren Zeitraum hinweg unsere Gesundheit negativ beeinflussen.

Deshalb will Sonnenseite euch einige der ungesündesten Fehler vorstellen, die wir täglich machen.

1. Viel Make-up tragen

Das gilt besonders, wenn es draußen heiß ist oder man ins Fitnessstudio geht, wo man im Gesicht schwitzt. Make-up verhindert, dass die Haut sich richtig abkühlen kann und die Poren normal schwitzen können. Es kann extrem ungesund für unsere Haut sein, da es Leiden wie Rosazea hervorrufen kann.

2. Shampoo vor der Spülung benutzen

Haare zuerst zu shampoonieren, kann es tatsächlich fettiger machen. Wenn dein Haar nach dem Waschen schnell ölig, platt oder schwer wird, kann es sein, dass du es falsch wäschst. Für feines, trockenes oder kaputtes Haar kann es besser sein, die Pflegespülung vor dem Shampoo zu benutzen.

3. Wach im Bett liegen

Das liegt vor allem daran, dass wir unterbewusst unser Bett mit dem Stress und der Unruhe verbinden, die wir fühlen, wenn wir nicht schlafen können. Wenn du einfach nicht in den Schlaf finden kannst, dann verlasse dein Bett nach 20 Minuten und gehe, wenn möglich, in einen anderen Raum. Mach etwas Entspannendes, wie zum Beispiel ein Buch lesen.

4. An Wochenenden ausschlafen

Wir haben oft das Gefühl, an Wochenenden Schlaf nachholen zu müssen, den wir in der anstrengenden Woche verloren haben. In Wirklichkeit können wir uns danach aber schlechter fühlen als vorher. Das liegt daran, dass wir mit dem Ausschlafen unsere innere Uhr durcheinanderbringen. Dadurch wird es schwierig, am Montagmorgen früh aufzustehen. Tatsächlich wurde es sogar mit Gesundheitsproblemen wie Typ-2-Diabetes in Verbindung gebracht.

Stattdessen wird empfohlen, an Wochenenden maximal eine Stunde später aufzustehen und lieber nachmittags kurze Nickerchen zu machen.

5. Gesichtspflegeprodukte aus Gläsern benutzen

Diese Produkte kommen nämlich mit mehr und mehr Luft in Kontakt, wenn wir die Gläser öffnen. Die Oxidation lässt die Produkte schneller altern, wodurch ihre Wirkung nachlässt.

Außerdem kann es sein, dass in den Gläsern mehr Bakterien wachsen und die Produkte verunreinigt werden, weil wir sie mit den Fingern auftragen. Sogar Spatel können zu Verunreinigungen führen, da man sie vor der Benutzung gut säubern muss.

6. Dieselben Hautprodukte für mehr als 10 Jahre verwenden

Da die Bedürfnisse unserer Haut sich mit der Zeit verändern, ist es wichtig, Produkte und Routinen dementsprechend anzupassen. Während wir altern, wird unsere Haut beispielsweise dünner, was bedeutet, dass wir sanftere Produkte mit mehr Feuchtigkeit verwenden sollten.

7. Nasenhaare entfernen

Wenn du Nasenhaare entfernst, entfernst du auch die natürliche Schutzbarriere, die sie darstellen. Dies kann dich anfälliger für Allergien oder Asthma machen. Außerdem kann das Zupfen von Nasenhaaren zu Hautinfektionen führen, die oft sehr schmerzhaft sind.

8. Zu viel Lippenbalsam benutzen

Immer wieder Lippenbalsam aufzutragen, kann unseren Lippen schaden, da es alte Hautzellen daran hindert, abzufallen. Daher ist es wichtig, unsere Lippen zu peelen, um die Ansammlung toter Zellen zu verhindern.

Außerdem bereiten die Giftstoffe in den Lippenprodukten Sorgen, die durch den Mund in unsere Körper gelangen können.

9. Regelmäßig zur Reinigung gehen

Obwohl nichts besser ist, als unsere Kleidung professionell reinigen zu lassen, geht eine der oft benutzten Chemikalien, Trichlorethylen (TCE) leider mit schweren Gesundheitsproblemen einher. Es wird mit Leber-, Nieren- und Nervenschäden in Verbindung gebracht.

10. Täglich Vitamine einnehmen

Die tägliche Einnahme von Vitaminen könnte nicht so hilfreich sein, wie wir zuerst dachten. Untersuchungen zeigen, dass sie uns schaden können, statt uns vor chronischen Krankheiten zu schützen. Das gilt vor allem für Vitamin B7, welches Labortests verfälschen und zu Komplikationen führen kann.

11. Flip-Flops tragen

Obwohl sie bequem sind, können diese Schuhe deinen Knien, Hüften und deinem Rücken schaden. Das liegt daran, dass sie eigentlich nur Gummiplatten sind, die die Auswirkungen des Laufens nicht richtig abfedern und uns so nicht schützen. Da wir mit unseren Zehen auch greifen, können Flip-Flops sie unnötig belasten und zu Krämpfen führen.

12. Apfelkerne essen

Apfelkerne enthalten eine Chemikalie namens Amygdalin, die im Magen die tödliche Chemikalie Cyanid freisetzt. Da die Menge der Chemikalie in den Kernen sehr gering ist, müsstest du eine große Menge (etwa 40 Apfelstämme) essen, damit sie tödlich ist.

13. Skinny Jeans tragen

Dieses berühmte Kleidungsstück kann unseren Muskeln und unserem Blutfluss schaden, was zu Gesundheitskomplikationen wie temporären Lähmungen führen kann. Besonders, wenn man sich regelmäßig hinkniet oder vornüberbeugt, kann es zu Schwellungen rund um Muskeln, Nerven und Blutgefäßen führen.

Welche Alltagsroutinen möchtet ihr aufgeben? Fallen euch andere schädliche Angewohnheiten ein, die wir in diesem Artikel vergessen haben?

Diesen Artikel teilen