8 Wege, Warzen auf natürlichem Weg loszuwerden

Im Laufe unseres Lebens haben wir mit lästigen Hautproblemen zu kämpfen, und leider gehören Warzen dazu. Diese harmlosen Wucherungen, die durch das menschliche Papillomavirus verursacht werden, treten häufig an Fingern oder Händen auf. Da sie sich rau anfühlen, werden sie nicht nur zu unerwünschten, sondern auch zu unangenehmen Besuchern.

Verzweifelt nicht, denn wir von Sonnenseite haben einige der wirksamsten Mittel zusammengestellt, um sie loszuwerden und euer Selbstvertrauen durch eine reine Haut und ein positiveres Körperbild zu stärken.

1. Honig

Anscheinend kann man Honig nicht nur in Tee oder Joghurt geben. Ihr könnt ihn sogar verwenden, wenn ihr böse Warzen behandeln müsst. Er besitzt entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Außerdem hat er sich aufgrund seiner hohen Viskosität als wirksame Barriere gegen Infektionen erwiesen. Wenn ihr eine Warze mit Honig bedeckt, entzieht ihr der Honig jeglichen Sauerstoff, so dass die Warze abklingt.

Vorgehen:

  1. Es ist sehr ratsam, Honig von medizinischer Qualität zu verwenden, z. B. Manuka-Honig.
  2. Tragt eine dicke Schicht Honig auf die Warze auf. Wischt überschüssigen Honig um die Stelle herum ab.
  3. Verwendet einen Verband, um die Warze zu bedecken und zu verhindern, dass der Honig heruntertropft.
  4. Lasst ihn über Nacht einwirken.
  5. Wiederholt den Vorgang so oft wie nötig und achtet darauf, dass euer Verband sauber ist, bevor ihr ihn wiederverwendet.

2. Warmes Wasser und Meersalz

Dies könnte der einfachste Weg sein, um unschöne Warzen loszuwerden. Es kann eine sehr wirksame Behandlung sein, erfordert aber eine Menge Hingabe und Ausdauer, da ihr es viele Male wiederholen müsst, bis ihr das gewünschte Ergebnis bekommt.

Vorgehen:

  1. Erhitzt Wasser und gießt es in eine Waschschüssel. Achtet darauf, dass das Wasser eine Temperatur zwischen 45°C und 50°C hat. Ihr könnt ein Thermometer verwenden, um die Wassertemperatur zu überprüfen.
  2. Ihr könnt auch Meersalz in dem Wasser auflösen, bevor ihr die infizierte Stelle einweicht.
  3. Weichte die Warze etwa 10-15 Minuten lang ein, bis die Haut weich wird.
  4. Kratzt die abgestorbenen Hautschichten mit einer Nagelfeile, einem Bimsstein oder einem milden Sandpapier ab.
  5. Seid geduldig, denn es kann bis zu 2-3 Monate dauern, bis die Warze endgültig abgeht.

3. Ananas

Ananassaft kann ein enger Verbündeter bei der Warzenentfernung sein, da er sehr säurehaltig ist und Bromelain enthält, ein eiweißverdauendes Enzym, das die Zerstörung der Warze unterstützt.

Vorgehen:

  1. Tränkt ein Stück Baumwolle in Ananassaft und drückt die überschüssige Flüssigkeit aus.
  2. Tragt es vorsichtig auf die Warze auf, ohne zu viel Druck auszuüben.
  3. Wickelt das Wattepad mit einem Verband ein.
  4. Lasst es 3-5 Minuten einwirken.
  5. Wiederholt die Anwendung 2-3 Mal pro Tag, um schnellere Ergebnisse zu erzielen.

4. Löwenzahn

Löwenzahn ist ein weit verbreitetes Unkraut, das im Frühjahr sprießt, und wird in der chinesischen und nahöstlichen Medizin schon seit langem als Heilpflanze verwendet. Warzen können mit Löwenzahnmilch oder -saft behandelt werden, die in den Stängeln des Löwenzahns enthalten ist.

Vorgehen:

  1. Wählt Löwenzahn, der natürlich auf Feldern wächst und nicht mit Chemikalien besprüht wurde.
  2. Zupft die Blüte am unteren Ende ab und versucht dabei, den Stängel intakt zu lassen.
  3. Presst den klebrigen, milchigen Saft auf die Warze.
  4. Wiederholt diese Prozedur 2 bis 3 Mal pro Tag für etwa 2 Wochen oder bis die Warze verschwunden ist.

5. Aloe Vera

Aloe hat viele aktive Bestandteile, die antiviral und antiseptisch sowie entzündungshemmend wirken. Diese Bestandteile unterstützen unser Immunsystem bei der Bekämpfung von Infektionen und machen die Aloe zu einem der gefragtesten Hausmittel zur Behandlung von Warzen.

Vorgehen:

  1. Entfernt ein Blatt von einer Aloe-Vera-Pflanze.
  2. Schneidet es in zwei Hälften und kratzt das Gel vom Blatt ab.
  3. Tragt das Gel auf die Warze auf.
  4. Bedeckt sie mit einem Verband und wartet 5-10 Minuten oder bis ihr eine gewisse Linderung spürt.

5. Wiederholt den Vorgang für etwa 2 Wochen.

6. Vitamin C

Vitamin C ist ein lebenswichtiger Nährstoff, der viele Vorteile hat und unser Immunsystem stärkt, sodass es Krankheiten bekämpfen und unseren Heilungsprozess fördern kann. Da unser Körper es nicht selbst herstellen kann, können wir es über eine vitaminreiche Ernährung aufnehmen. Eine weitere Möglichkeit, die empfohlene Tagesdosis zu erhalten, sind Nahrungsergänzungsmittel.

Vorgehen:

  1. Zerkleinert eine Vitamin-C-Tablette mit einem Löffel oder dem Boden eines Glases.
  2. Gebt das Pulver in ein Glas und gießt langsam Wasser hinzu, bis ihr eine Paste erhaltet.
  3. Tränkt ein Stück Baumwolle in dieser Paste.
  4. Tragt die Paste auf die Warze auf.
  5. Bedeckt sie mit einem Verband.
  6. Lasst ihn über Nacht drauf.
  7. Wiederholt diesen Vorgang täglich, bis die Warze verschwunden ist.

7. Basilikum

Basilikum ist ein Kraut, das beim Kochen am häufigsten verwendet wird, weil es unseren Gerichten einen unverwechselbaren Geschmack verleiht. Dieses Kraut enthält jedoch auch starke Antioxidantien und ätherische Öle, die viele Vorteile mit sich bringen, wie z. B. die Verringerung von Entzündungen und den Schutz unseres Immunsystems vor Infektionen.

Vorgehen:

  1. Zerkleinert ⅓ Tasse Basilikumblätter, bis sie breiig sind.
  2. Nehmt die Paste mit euren Fingern auf und reibt sie auf die betroffene Stelle.
  3. Verbindet die Stelle, um die Paste zu fixieren.
  4. Lasst die Paste über Nacht einwirken.
  5. Wendet die Paste 1 bis 2 Wochen lang jeden Tag an.


8. Ätherische Öle aus Zypresse und Zitrone

Einige ätherische Öle enthalten in unterschiedlichem Maße antimikrobielle, antibakterielle und antimykotische Eigenschaften, die bei der Behandlung von Warzen sehr nützlich sind. Beachtet, dass ätherische Öle nicht direkt auf die Haut aufgetragen werden sollten, sondern mit einem Trägeröl verdünnt. Die gängigsten sind Süßmandel- und Olivenöl.

Vorgehen:

  1. Gebt ein paar Tropfen des ätherischen Öls in einen halben Liter Trägeröl.
  2. Bevor ihr es auf die Warze auftragt, solltet ihr einen Allergietest durchführen: Reibt die Mischung auf eine Hautstelle, die keine Läsionen aufweist. Wenn innerhalb der nächsten 24-48 Stunden keine allergische Reaktion auftritt, ist die Anwendung sicher.
  3. Tränkt ein Stück Baumwolle im Öl und drückt die überschüssige Flüssigkeit aus.
  4. Reibt es vorsichtig auf die Warze.
  5. Wiederholt dies zweimal täglich, bis die Warze schrumpft.
  6. Setzt die Stelle während der Behandlung keinem Sonnenlicht aus, da Zitronenöl lichtempfindlich ist und sich an der Stelle der Warze ein dunkler Fleck bilden könnte.

Sucht unbedingt zuerst einen Arzt auf!

Bevor ihr diese natürlichen Heilmittel ausprobiert, solltet ihr einen Termin bei eurem Arzt vereinbaren, um sicherzugehen, dass es sich tatsächlich um eine Warze handelt, da sie mit anderen Hautwucherungen verwechselt werden kann. Wenn sie andauern, sich auf andere Körperteile ausbreiten oder immer wieder auftreten, können sie ein Symptom für ein schwaches Immunsystem sein, weshalb es immer ratsam ist, sich untersuchen zu lassen.

Treten Warzen häufig auf eurer Haut auf? Wenn ja, welche dieser Hausmittel haltet ihr für die nützlichsten? Ihr könnt diesen Artikel auch gerne mit eurer Familie und euren Freunden teilen, wenn auch sie unter diesen lästigen Wucherungen leiden.

Bildnachweis der Vorschau Dewdude / Wikimedia Commons, CC-BY-SA-3.0
Diesen Artikel teilen