Warum du besser nachts duschen solltest

Dermatologen empfehlen, täglich etwa 5 bis 10 Minuten zu duschen. Manche von uns können sich nicht vorstellen, den Tag ohne eine Morgendusche zu starten, andere hingegen duschen lieber abends. Die Duschzeit hängt natürlich von persönlichen Vorlieben ab. Aber Leute, die nachts duschen, könnten in Hinblick auf Schönheit und Gesundheit davon profitieren.

Wir bei Sonnenseite denken wirklich darüber nach, manche unserer Duschgewohnheiten nach dieser Recherche zu ändern. Denn es sieht so aus, als könnten nächtliche Duschen sowohl deiner Gesundheit als auch deinem Aussehen guttun.

1. Du kannst schneller einschlafen

Eine Abenddusche entspannt deinen Körper und deinen Geist. Wenn du also zur richtigen Zeit duschst, kannst du vielleicht besser schlafen. 90 Minuten vor deiner Schlafenszeit warm zu duschen, kann dir helfen, etwa 10 Minuten schneller einzuschlafen. Warmes Wasser senkt deine Körpertemperatur leicht, was deinem Körper signalisiert, dass es Schlafenszeit ist.

2. Es ist besser für deine Haut

Vor dem Schlafengehen zu duschen könnte deine Akne verringern. Auf unserem Haar sammeln sich während des Tages Bakterien und Produktablagerungen. Wenn du dich hinlegst, landet all dieser Schmutz auf dem Kissenbezug, und dann auf deinem Gesicht. Unsere Haut regeneriert sich während des Schlafs, also sind die neuen Hautzellen gesünder, wenn man mit sauberer Haut ins Bett geht.

3. Es kann saisonbedingte Allergien lindern

Falls du unter saisonalen Allergien leidest, könnten nächtliche Duschen die Symptome lindern. Draußen setzen sich Allergene wie Pollen und Staub auf deiner Haut und Kleidung fest. Sie könnten auf deinem Bettzeug landen, wenn du vor dem Schlafengehen nicht duschst. Falls du es dir zur Gewohnheit gemacht hast, morgens zu duschen, dann solltest du das nochmal überdenken, um unangenehme Symptome zu vermeiden.

4. Dein Haar wird gesünder

Wenn du dein Haar abends wäschst, hast du mehr Zeit, es an der Luft trocknen zu lassen. So wird die Feuchtigkeit in ihnen eingeschlossen und deine Haare bleiben länger glänzend und voluminös. Dein Haar morgens zu föhnen könnte zu brüchigem und stumpfem Haar führen.

5. Es kann bei übermäßigem Schwitzen helfen

Eine Morgendusche ist perfekt, um sich vor dem Tagesbeginn zu erfrischen. Nächtliche Duschen könnten deinem Körpergeruch allerdings vorbeugen. Vor dem Schlafengehen kalt zu duschen, kann nächtliche Schweißausbrüche reduzieren, unter denen viele Leute leiden.

6. Es kann Muskelkrämpfe verhindern

Wenn du nach einem langen Arbeitstag Muskelschmerzen hast, könnte eine warme Dusche helfen, sie loszuwerden. Das warme Wasser hilft dabei, Verspannungen zu lösen und besser zu schlafen. Außerdem kann es nächtliche Beinkrämpfe verhindern, unter denen etwa 60% aller Menschen leiden.

Wann duschst du — morgens oder abends?

.

Diesen Artikel teilen