14 Fehler, die dich billig aussehen lassen, selbst wenn du teure Kleidung trägst

Mädchen ab 16 Jahren geben im Durchschnitt 76% mehr für Kleidung aus als Männer. Die Coolness eines bestimmten Looks hängt jedoch nicht immer davon ab, wie viel Geld die Leute ausgeben. Wenn ihr euch in dieser Situation wiedererkennt, keine Sorge. Stylisten haben eine Liste mit Tipps zusammengestellt, die euch dabei helfen können, umwerfend statt billig auszusehen.

Sonnenseite hat einige beliebte Ratschläge gesammelt, die verhindern, dass euer Aussehen billig wirkt. Hier ist also eine Liste der Dinge, auf die ihr bei der Zusammenstellung von Looks besser achten solltet.

1. Trendige Dinge aus früheren Saisons

Das Problem bei dieser Art von Kleidung ist, dass andere Leute wissen, vor wie vielen Jahren ihr sie gekauft habt.

Aktuelle, trendige Kleidung zu tragen, kann ziemlich riskant und kostspielig sein. Wenn ihr noch nicht bereit seid, euch von einem Kleidungsstück zu verabschieden, das schon eine Saison oder mehr auf dem Buckel hat, solltet ihr eure Grundgarderobe mit Kleidungsstücken füllen, die im Laufe der Zeit nicht an Relevanz verlieren werden.

2. Oversized-Klamotten

Selbst ein neutrales Kleidungsstück wie ein weißes Hemd, das eigentlich jedem stehen sollte, kann hässlich aussehen, wenn es euch nicht richtig passt. Übergroße Kleidungsstücke, die locker am Körper anliegen, liegen schon seit langem im Trend. Außerhalb von Instagram sehen solche Sachen jedoch sackartig aus und so, als ob sie von einem älteren Bruder oder einem Ehemann weitergereicht wurden.

Vielleicht sehen übergroße Kleider an Models mit einem entspannteren Look, die helles Make-up, Accessoires und hohe Absätze tragen, schick aus. Aber die Lady, die ein Baby, einen Regenschirm und schwere Taschen auf den Armen trägt, sieht aus, als hätte sie diese übergroßen Kleidungsstücke von ihrer Freundin geliehen, die 30 Pfund mehr wiegt als sie selbst.

Interessanterweise empfehlen Stylisten oft, Kleidung nach Maß zu schneidern oder die Größe anzupassen, anstatt Baggy-Outfits zu wählen, die ein paar Nummern zu groß sind.

3. Bunte Nieten

Beim Kauf einer neuen Jeans solltet ihr nie in Eile sein. Nachdem ihr sie anprobiert und die Nähte überprüft habt, solltet ihr alle Nieten und Reißverschlüsse kontrollieren. Bunte Nieten können die Jeans einzigartig aussehen lassen, aber nur solange, bis sie in die Waschmaschine gesteckt wird. Selbst hochwertige Farbstoffe bleichen nach dem Waschen aus und lassen die Kleidung ungepflegt aussehen.

Achtet auf die Zeichen: sie sollten mit der Marke der Jeans übereinstimmen. Dies hilft auch bei der Überprüfung der Echtheit des Kaufs.

4. Denim mit Aufschriften oder Bändern

An Jeans mit Aufschriften ist kein Modemacher vorbeigekommen, nicht einmal Victoria Beckham. Aber die Stilikonen und ihre Anhänger haben diesen Modetrend erfolgreich in den 90er Jahren belassen, wo er hingehört.

Zahlreiche Aufschriften, Streifen, Reißverschlüsse und Nieten stehen im umgekehrten Verhältnis zum Wert des Kleidungsstücks (mit wenigen Ausnahmen).

Ihr wollt edel aussehen? Dann entscheidet euch für eine Jeans im minimalistischen Stil — je schlichter, desto besser. Achtet auch auf die Qualität des Kleidungsstücks. Der Stoff sollte im Kniebereich nicht abstehen und im Taillenbereich nicht ausfransen. Habt keine Angst, dass eine schlichte Jeans zu einfach aussieht. Ihr könnt sie immer mit bunten Accessoires wie einem Gürtel, einer Tasche oder ein paar Schuhen kombinieren.

5. Schlechte Farbkombinationen

Wenn man nicht in der Lage ist, Kleidung richtig zu kombinieren, kann selbst die schickste und teuerste Kleidung billig aussehen.

Grelle Farbtöne sind nicht für den Alltag geeignet. Helle Kleidung sollte mit Pastelltönen ausgeglichen werden — es sind die Farben, die die Basis der Garderobe bilden. Es ist gut, wenn eine der Farben neutral sein kann, wie Schwarz, Milch oder ein Hautton. Andererseits verzichten viele Mädchen, die sich von der Idee der Basisgarderobe inspirieren lassen, komplett auf helle Farben. Graue, beige und schwarze Farben überwiegen in ihrer Garderobe. Wenn es euch zu gewagt erscheint, leuchtende Farben zu kombinieren, könnt ihr damit beginnen, mehrere Kleidungsstücke der gleichen Farbe in einem Look zu kombinieren, allerdings in verschiedenen Schattierungen.

6. Minderwertige Naht

Es ist bekannt, dass verklebte Fäden ein universelles Übel sind, das auf die fragwürdige Herkunft der Kleidung hinweist. Aber auch Nähte, die auf den ersten Blick normal aussehen, sind keine Garantie dafür, dass das Kleidungsstück gut genäht wurde.

Achtet auf die Stellen, an denen die Nähte zusammenlaufen — das Ende der einen Naht sollte genau mit dem Anfang der zweiten Naht am anderen Ende übereinstimmen. Bei hochwertigen Artikeln sind die Nähte gut platziert, vor allem an Stellen, an denen der Stoff stark gedehnt oder gerieben wird (wie auf dem Foto). Andernfalls kann es passieren, dass sich die Nähte nach dem ersten Waschgang lösen oder reißen.

7. Kratzer auf Brillen

Zerkratzte Brillengläser können ungepflegt aussehen und auf Unordentlichkeit des Besitzers hinweisen. Aber meistens sehen sie einfach nur billig aus. Teurere Modelle sind weniger anfällig für Kratzer und außerdem für ihre Besitzer sicher zu tragen.

Brillen sind eines der auffälligsten Accessoires überhaupt. Jede offensichtliche Beschädigung verstärkt die Billigkeit des Materials. Wenn ihr eine Brille mit billigen Kunststoffgläsern tragt, solltet ihr deshalb sorgfältig auf ihren Zustand achten und sie in einem speziellen Etui aufbewahren.

8. T-Shirts mit Wörtern oder Sprüchen darauf

Kleidung mit “Witzen” ist toll für Jugendliche oder für besondere Anlässe (z. B. als Geschenk oder als Kostüm für eine Party). Aber im Alltag lassen sie Erwachsene kindisch und unreif aussehen. T-Shirts mit reißerischen Zeichen und Aufdrucken, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, können ebenfalls billig aussehen.

Wenn ihr ein T-Shirt mit einer Aufschrift in einer unbekannten Sprache kauft, vergewissert euch, dass ihr die richtige Übersetzung kennt, damit ihr nicht in eine peinliche Situation geratet oder zur Zielscheibe eines Witzes werdet.

9. Verfilzter Pelz auf der Kapuze

Kunstpelz ist schön, ethisch vertretbar und immer aktuell. Bekannte Weltmarken nehmen dieses Material in ihre Kollektionen auf. Auch Billigmarken verwenden es, aber sie versuchen oft, an der Qualität des Kunstpelzes zu sparen. Kunstpelz kann tatsächlich schöner aussehen als Echter. Achtet auf die Qualität des Artikels.

Der Pelz sollte abnehmbar sein, damit ihr euer Kleidungsstück waschen könnt, ohne dass er noch dran ist. Andernfalls könnte er verfilzen und unansehnlich aussehen.

10. Fehlende Knöpfe

Knöpfe gehören zu den am wenigsten auffälligen Details an Kleidungsstücken — zumindest solange sie nicht fehlen. Deshalb müsst ihr eure Kleidung regelmäßig auf das Vorhandensein aller kleinen Elemente überprüfen, einschließlich fehlender oder zu eng sitzender Knöpfe. Es ist unwahrscheinlich, dass ihr Zeit findet, den Knopf zu reparieren, wenn ihr das Problem am Morgen entdeckt, bevor ihr zur Arbeit geht.

Geht nicht mit einem fehlenden Knopf vor die Tür — das verdirbt euer Aussehen und lässt euer Outfit billig und unordentlich erscheinen.

11. Abgetragene Absätze oder Schuhspitzen

Auch wenn ihr mehrere Monate warten müsst, um Geld für neue Schuhe zu sparen, solltet ihr kein ungepflegtes Schuhwerk tragen.

Kratzer lassen sich mit Schuhcreme ausbessern, während transparente Glanzcreme die Schuhe mehrere Saisons lang “verjüngen” kann. Wechselt die Absätze rechtzeitig aus, bevor sie zu sehr abgenutzt und für andere sichtbar werden. Denkt auch daran, dass ihr jederzeit eine einmalige Reparatur vornehmen könnt.

12. Lackierte Nägel ohne Maniküre

Wenn ihr keine Zeit für eine hygienische Maniküre habt, solltet ihr euch nicht die Mühe machen, sie zu lackieren, denn das würde die Aufmerksamkeit auf eure ungepflegten Hände lenken. Hygiene sollte an erster Stelle stehen, Dekor an zweiter.

Wenn die Nagelhaut unsauber aussieht, der Lack aber noch fest ist, solltet ihr öfter etwas Öl auf die trockene Haut auftragen. Das hilft, Unregelmäßigkeiten auszugleichen. Die schnellste Option für eine Maniküre ist die Verwendung eines farblosen Lacks. Er lässt die Hände auch ohne Pflege der Nagelhaut gepflegt aussehen

13. Leichte Kleidung im Winter

Ein auffälliges Minikleid mitten in der kalten Jahreszeit sieht nicht umwerfend und cool aus, sondern im Gegenteil peinlich und lächerlich. Außerdem kann es gefährlich für deine Gesundheit sein! Wenn sich die Leute nach euch umdrehen, liegt das nur daran, dass ihr Kleidung tragt, die nicht für die Jahreszeit geeignet ist.

Selbst wenn euer Arbeitsweg euch nicht dazu zwingt, der Kälte zu trotzen, z. B. wenn ihr eine Tiefgarage habt oder nur selten nach draußen geht, solltet ihr dünne Strumpfhosen und kurze Outfits lieber auf den Frühling verschieben.

14. Ein “aufgemotztes” Erscheinungsbild

Sein Äußeres mit Botox, kosmetischen Eingriffen und Permanent Make-up “aufzumotzen” ist eine persönliche Entscheidung. Das Wichtigste ist, dass es für die Menschen um euch herum unbemerkt bleibt. Wenn euch jeder Komplimente für euer schickes Aussehen nach einem kosmetischen Eingriff macht, ist alles in Ordnung. Wenn aber jeder ständig Veränderungen an euren Gesichtszügen bemerkt, bedeutet das, dass ihr es vielleicht ein bisschen übertrieben habt.

Weltstars, die früher gerne operiert aussahen, haben begonnen, Füllstoffe abzulehnen, was ihrem Gesamterscheinungsbild durchaus zugute kommt.

Welche Kleidungselemente erscheinen euch unangemessen? Was lässt eurer Meinung nach einen Look billig erscheinen?

Diesen Artikel teilen