8 Anzeichen dafür, dass du außergewöhnlich schlau bist, auch wenn du dich nicht so fühlst

Angewohnheiten, die als schlecht angesehen werden, wie an den Fingernägeln oder Kaugummi zu kauen, sich viel zu beschweren, sind tatsächlich Hinweise dafür, dass du schlauer bist als die meisten anderen. Es gibt natürlich nicht nur eine Art von Intelligenz — sowohl soziale als auch emotionale Intelligenz sind wichtig. Aber es scheint einige Eigenschaften zu geben, die hochintelligente Menschen gemeinsam haben, die sie mit Brillanz glänzen lassen und mit denen sie sich von der restlichen Masse abheben.

Sonnenseite hat einige Anzeichen für hohe Intelligenz untersucht, damit du feststellen kannst, ob du welche hast.

1. Du beschwerst dich respektvoll

Egal ob am Arbeitsplatz oder unterwegs — sich respektvoll zu äußern, wenn du merkst, dass etwas nicht stimmt, ist ein Zeichen emotionaler Intelligenz. Es mag für andere so wirken, als ob du dich einfach gerne beschwerst, aber es zeigt tatsächlich, dass du dir deiner Umgebung bewusst und achtsam bist. Du verstehst sehr wohl den Effekt, den negative Dinge nicht nur auf dich selbst, sondern auch auf andere Menschen haben können und hast daher das Gefühl, eine Beschwerde äußern zu müssen.

2. Du sprichst mit dir selbst

Wissenschaftler nehmen an, dass es enorme Vorteile hat, sich selbst beim Reden zuzuhören. Sich selbst sprechen zu hören hat einen anderen Einfluss auf das Gehirn als nur zu lesen oder zu denken. Es wurde tatsächlich damit verbunden, bescheidener zu sein, emotional besser zurechtzukommen und Entscheidungen und andere Perspektiven besser abschätzen zu können. Dies wiederum deutet auf eine höhere emotionale Intelligenz hin.

3. Du hast eine gute Selbstbeherrschung

Im Stande zu sein, Versuchungen zu widerstehen und abwarten zu können sind besonders bei Jugendlichen Anzeichen von Intelligenz. Untersuchungen haben ergeben, dass Menschen, die schlauer sind als der Durchschnitt, vor allem in Bezug auf ihre Ernährung eine bessere Selbstbeherrschung vorweisen. Selbstbeherrschung hat sich tatsächlich als eine der besten Möglichkeiten erwiesen, ein gesundes Leben zu führen — je früher, desto besser.

4. Du kannst allein sein

Menschen mit hoher emotionaler Intelligenz haben im Allgemeinen kein Problem damit, mit ihren Gedanken und Ideen allein zu sein und müssen nicht dauernd unter anderen Menschen sein, um sich glücklich zu fühlen. Da sie mit ihrer eigenen Agenda so sehr beschäftigt sein können, haben sie nicht das Gefühl, etwas zu verpassen, wenn sie nicht an gesellschaftlichen Veranstaltungen teilnehmen. Stattdessen haben sie nur ein paar enge Freunde und genießen die Zeit, die sie für sich haben.

5. Du denkst von dir selbst nicht, dass du sehr schlau bist

Der Dunning-Kruger Effekt vermutet, dass Menschen mit geringeren Fähigkeiten sich öfters überschätzen. Menschen mit höherer Intelligenz hingegen unter- oder überschätzen sich in der Regel nicht. Menschen mit höherer Intelligenz sind sich über das bewusst, was sie nicht wissen und sehen sich selbst daher nicht als besonders intelligent an.
Dir wird bei hochintelligenten Personen wahrscheinlich schon aufgefallen sein, dass sie nie behaupten, alles zu wissen, stets neugierig sind und immer bereitwillig, etwas Neues zu lernen.

6. Du kaust an deinen Nägeln

Eine neue Studie hat gezeigt, dass Nägel zu beißen nicht unbedingt ein Zeichen von Angst sein muss. Untersuchungen zufolge geht es bei beruhigenden Gewohnheiten wie Nägelkauen und Hautzupfen tatsächlich um Perfektionismus und dein Gefühl von Unzufriedenheit. Es scheint, dass Menschen mit Tendenzen zum extremen Perfektionismus eher mit hoher Intelligenz in Zusammenhang gebracht werden.

7. Du kaust Kaugummi

Laut Forschung steht das Kaugummikauen in direktem Zusammenhang mit dem erfolgreichen Abschneiden in Tests und Gedächtnisaufgaben. Dein Gedächtnis, deine Aufmerksamkeit und sowohl exekutive als auch intellektuelle Funktionen können durch das Kaugummikauen zunehmen. Allerdings hatten Wissenschaftler Schwierigkeiten und Uneinigkeiten, dies zu beweisen, da es auch die Ausführung von Aufgaben zu beeinflussen scheint.

8. Du hast nur wenige Freunde

Man vermutet, dass schlauere Menschen weniger Freunde und kleinere soziale Kreise haben, da sie unabhängiger sind. Laut der Savanna-Theorie mussten Menschen früher in größeren Gruppen beisammen sein, um zu jagen und Probleme zu lösen. Heutzutage sind wir allerdings weniger abhängig, vor allem hochintelligente Menschen, die ihre Probleme selbst lösen können.

Was denkst du über diese Gewohnheiten? Gibt es noch andere Eigenschaften, die dir bei hochintelligenten Menschen aufgefallen sind?

Bildnachweis der Vorschau Depositphotos.com
Diesen Artikel teilen