11 Sicherheitstipps, die jede Frau kennen sollte

Du könntest die Straße entlanglaufen, dir etwas zu Essen bestellen oder in dein Auto steigen — und plötzlich kommt ein Unbekannter dir etwas zu nah. Natürlich hat nicht jeder schlechte Absichten. Aber wenn dein Bauchgefühl dir sagt, dass etwas nicht stimmt, musst du wissen, was zu tun ist. Manchmal ist es am besten, zu lügen oder die Identität des Fremden zu überprüfen, um selbst in Sicherheit zu bleiben.

Sonnenseite teilt die besten Tipps mit euch, damit ihr schnell reagieren könnt, wenn ihr euch unwohl oder bedroht fühlt.

1. Sag, dass du neben dem Supermarkt wohnst

Nur weil dein Gegenüber seine privaten Informationen preisgibt, musst du das nicht auch gleich tun. Wenn du deine Adresse nicht preisgeben möchtest, kannst du behaupten, du würdest in der Nähe von einem Ort wohnen, der öfters in der Stadt vorkommt. Das könnte beispielsweise ein Supermarkt sein, eine Hotelkette oder eine Tankstelle. Davon gibt es häufig viele in einer Gegend. Nimm einfach das, was am besten passt.

2. Sag, dass dein Auto geliehen ist

Wenn jemand ein Gespräch mit dir beginnt und vorgibt, an deinem Auto interessiert zu sein, könnten sie indirekt versuchen, an deine privaten Informationen zu kommen. Die Person könnte fragen, ob das Auto dir gehört. Wenn sie dein Nummernschild, die Farbe und das Automodell kennt, kann sie dir in Zukunft folgen. Sag einfach, dass das Auto gemietet oder geliehen ist. Vermutlich werden sie dann nicht nach den Autodetails fragen und dich in Ruhe lassen.

3. Erzähl dem Handwerker, dass du nicht alleine bist

Wenn ein Handwerker zu viele private Fragen stellt, kannst du so tun, als würdest du nicht alleine wohnen. Erzähl ihm, dass du nicht alleine im Haus bist oder bald Besuch erwartest. So weiß er, dass du mit anderen Menschen zusammen bist, falls er versucht, später noch einmal zurückzukommen.

Außerdem solltest du wissen, dass du immer ihren Ausweis kontrollieren kannst. Du kannst auch die Firma anrufen und fragen, ob die Person wirklich dort arbeitet.

4. Sag immer, dass du mit Freunden unterwegs bist oder auf sie wartest

Es ist eine flexible und nützliche Antwort, falls du dich in Gruppen sicherer fühlst. Wenn du zum Beispiel alleine an öffentlichen Orten sitzt, dann tu so, als würdest du auf Freunde warten. Falls du alleine reist, kannst du sagen, dass deine Freunde in der hinteren/vorderen Reihe des Busses, Zugs oder Flugzeugs sitzen.

Sogar im Taxi kannst du bei Bedarf erzählen, dass du auf dem Weg zu Freunden oder Familie bist. Das verdeutlicht dem Gegenüber, dass du Leute hast, die auf dich warten.

5. Bedecke in öffentlichen Verkehrsmitteln deinen Arbeits- und Schülerausweis

Es ist eine gute Idee, deinen Ausweis in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht offen zu tragen, denn er enthält viele Informationen. Jemand könnte so deinen Namen, Arbeitsplatz und deine Firma oder Schule erfahren. Nimm ihn ab oder verstecke ihn unter deinem Pullover, damit auf dem Umhängeband keine Informationen zu sehen sind.

6. Benutze deinen Autoalarm als persönlichen Alarm

Das kann ein nützlicher Trick sein, um im Falle eines Falles Aufmerksamkeit auf dich zu lenken. Wenn du zum Beispiel über deinen dunklen Parkplatz läufst und jemand an deinem Auto herumlungert, kannst du den Autoalarm mit deinem Schlüssel auslösen. Das wird die Person vermutlich erschrecken, weil der Alarm laut ist und viel Aufmerksamkeit erregt.

7. Platziere dich zwischen den Knöpfen und der Aufzugstür

So kannst du den Aufzug schnell verlassen, wenn du dich unwohl fühlst. Wenn jemand den Aufzug betritt, mit dem du nicht alleine sein willst, kannst du den Knopf sofort drücken und im nächsten Stockwerk aussteigen. So kannst du unangenehmen Situationen entkommen.

8. Hänge Glöckchen an die Türklinke deines Hotelzimmers

Wenn du in Hotels oder Wohnheimen übernachtest, kannst du von innen einen Sicherheitsalarm an deine Türklinke hängen. Falls du keinen zur Hand hast, kannst du alles benutzen, was dich alarmiert — zum Beispiel Glöckchen oder auch ein Bügelbrett. So merkst du, wenn jemand die Tür öffnet. Der Alarm wird aktiviert, oder das Bügelbrett wird auf den Boden fallen.

9. Gib einen Männernamen an, wenn du Essen bestellst

Wenn Unbekannte zu dir kommen, ist es wichtig, auf deine Sicherheit zu achten — egal, ob es ein Essenslieferant oder ein Handwerker ist. Wenn du Essen bestellst, kannst du das unter einem Männernamen tun. So denkt der Lieferant, dass du ein Mann bist oder zumindest nicht alleine im Haus bist, wenn das Essen ankommt.

10. Lüge, was deine Arbeitszeiten angeht

Wenn jemand zu viel über deine Bewegungen und deinen Zeitplan wissen will, dann erzähl ihnen, dass du keinen geregelten Arbeitsplan hast. Jemand könnte beispielsweise fragen, wann genau oder wo du arbeitest. Du kannst erzählen, dass deine Schichten oft wechseln oder du an verschiedenen Standorten arbeitest. So weiß die Person nicht, wo und wann sie dich finden kann.

11. Tu so, als würdest du die Sprache nicht sprechen

Es gibt verschiedene Arten, auf öffentliche Belästigung zu reagieren. Manchmal ist diese Taktik die beste Möglichkeit, ungewollte Aufmerksamkeit loszuwerden. Gehe erst gar nicht darauf ein — indem du so tust, als wärst du verwirrt und könntest kein Wort von dem verstehen, was sie sagen. Lauf einfach weiter, zuck mit den Achseln und sag ein, zwei Wörter in einer anderen Sprache.

Welche Taktiken hast du, um sicher zu bleiben, wenn du alleine unterwegs bist? Bitte teile deine Tipps mit uns!

Diesen Artikel teilen