10 Pflanzen, die bei feuchten Räumen helfen können

Feuchtigkeit in der Wohnung kommt häufig vor. Und wenn sie nicht gut belüftet wird, entsteht Schimmel an Wänden und Decken. Sich in solch einer Umgebung aufzuhalten, kann zu Beschwerden führen, die von verstopfter Nase bis hin zu juckender Haut und geröteten Augen reicht. Eine natürliche Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in den Zimmern zu regulieren und Schimmel zu vermeiden, sind Zimmerpflanzen.

Um dir bei der richtigen Pflanzenwahl zu helfen, haben wir von Sonnenseite eine Liste erstellt, damit du die verschiedenen Pflanzen kennenlernen kannst. Diese Pflanzen nehmen über ihre Blätter die Feuchtigkeit aus der Luft auf und transportieren sie dann zur Wurzel.

1. Englischer Efeu

Das ist eine Kletterpflanze, die in hängenden Töpfen wachsen sollte, damit sie nicht an den Wänden lang klettert. Sie ist an den europäischen Atlantikküsten heimisch und ihr natürlicher Lebensraum sind feuchte, gemäßigte Wälder. Und damit ist sie ideal für die feuchtesten Zimmer im Haus, wie z. B. das Badezimmer. Dieser Efeu hängt auch hervorragend über der Spüle in der Küche oder direkt neben dem Fenster.

2. Friedenslilie

Die Friedenslilie, deren botanischer Name Spathiphyllum lautet, ist eine tropische Pflanze, die in Teilen Amerikas beheimatet ist und weder Frost noch Zugluft verträgt. Deshalb wird sie in der Regel im Haus gezüchtet. Sie braucht nur etwa einmal pro Woche Wasser und braucht nur wenig Licht. Daher ist sie eine gute Wahl für Räume mit wenig Tageslicht. Sie ist die perfekte Pflanze für das Badezimmer.

3. Grünlilie

Diese Pflanze kann Feuchtigkeit aus der Umgebung aufnehmen. Sie ist in der Lage, haushaltsübliche Luftschadstoffe, Formaldehyd und Xylol zu filtern.

In Innenräumen braucht sie mittleres Licht: Im Schatten verliert sie oft ihren charakteristischen weißen Streifen und bei direkter Sonneneinstrahlung verbrennt sie. Die Grünlilie kann mit Wasserknappheit umgehen, weil sie viel Wasser in ihrem dichten Wurzelsystem speichert. Im Sommer sollte sie aber trotzdem häufiger gegossen werden. Die Pflanze sieht hängend über deine Badewanne super aus.

4. Luftnelke

Wie alle epiphytischen Pflanzen nimmt auch diese die Feuchtigkeit aus der Luft auf. Das muss sie, denn sie ist nicht im Boden verwurzelt, woher sie Wasser und andere Nährstoffe beziehen kann. Diese Pflanzenart wächst in regenreichen Gebieten, auf Meeresspiegel-Niveau bis zu mehreren hundert Metern Höhe. Ihre Blätter sind mit speziellen Zellen (Trichomen) bedeckt, die das Wasser, das sich auf dem Blatt gesammelt hat, einfach absorbieren.

5. Boston Farn

Nephrolepis exaltata ist eine beliebte Zimmerpflanze, die in Hängetöpfen gezogen wird. Sie gedeiht wunderbar an feuchten, schattigen Orten. In der Wohnung mag sie lieber helles, gefiltertes Licht. Das Besondere an diesem Farn ist, dass er nicht nur entfeuchtend wirkt, sondern auch Chemikalien aus der Luft filtert.

6. Minze

Diese allseits beliebte, aromatische Pflanze absorbiert hervorragend Feuchtigkeit. Sie wächst gut in feuchten Umgebungen, wodurch sie ideal für den Kräutergarten, die Küche, das Badezimmer oder einen anderen kühlen Ort geeignet ist. Aber die Minze wächst unter verschiedenen Bedingungen gut und kann auch direkt in der Sonne stehen. Sie wächst das ganze Jahr über und hat viele Verwendungsmöglichkeiten, ob in der Küche oder als Aufguss.

7. Calathea

Sie ist in Brasilien und Peru beheimatet und wird gerne als Zierpflanze ins Zimmer gestellt, weil es eine schöne Blattschmuckpflanze ist.

Als Dschungelpflanze braucht sie einen feuchten Lebensraum. Unter günstigen Bedingungen kann die Calathea mit ihren breiten Blättern bis zu einem Meter hoch wachsen. Sie wächst langsam, und sobald sie ihre maximale Höhe erreicht hat, hört sie auf zu wachsen. Sie passt sehr gut ins Badezimmer.

8. Orchidee

Das ist eine wunderschöne blühende Pflanze, die die Feuchtigkeit in der Wohnung reduziert. Weil ihre Wurzeln nicht in der Erde stecken, nimmt sie ihre Nährstoffe aus der Luft auf. Einige Orchideen haben sogenannte Pseudobulben, in denen sie Wasser speichern und so auch Trockenheit überstehen. Es ist eine gute Idee, eine Orchidee im Badezimmer aufzustellen.

9. Palmen

Palmen sind eine gute Wahl, um die Feuchtigkeit aus Räumen zu ziehen und Schimmel vorzubeugen, besonders im Bad. Denn Palmen nehmen über ihre Blätter viel Feuchtigkeit auf. Zu den in Frage kommenden Sorten gehören: Areca- oder Bambuspalmen, Zwergdattelpalmen und Schilfpalmen.

10. Duftender Drachenbaum

Die immergrüne Pflanze ist in Westafrika, Tansania und Sambia beheimatet und bildet weiße, stark duftende Blüten. Daher auch der wissenschaftliche Name der Art: Dracaena fragrans. Wenn die Pflanze normal in der Erde wächst, kann sie über sechs Meter groß werden, aber im Topf ist ihr Wachstum begrenzt.

Eine besonders vorteilhafte Eigenschaft dieser Pflanze ist, dass sie die Luft von einigen schädlichen Chemikalien reinigen kann. Und natürlich absorbiert sie Feuchtigkeit.

Was ist mit dir? Hast du schon Pflanzen im Bad aufgestellt, die die Feuchtigkeit aufnehmen? Oder hast du Pflanzen, die einfach nur gut aussehen? Zeig uns, deine grüne Zimmer-Oase.

Bildnachweis der Vorschau Ornery_Aioli / Reddit, LadythatUX / Reddit
Diesen Artikel teilen