13 Alltagsgegenstände, deren eigentlichen Zweck du nicht kennst

Einige von euch stören sich bestimmt daran, dass man in öffentlichen Toiletten die Beine sehen kann, während man auf dem Klo sitzt. Das ist vielleicht unschön, aber dafür gibt es einen guten Grund. Das Gleiche gilt übrigens auch für den kleinen Zacken oben auf der Salbenkappe. Lies weiter und du wirst ihren wahren Zweck erfahren.

Sonnenseite wird dir einige unbekannte Fakten über 13 alltägliche Dinge verraten. Dinge, die wir alle kennen und benutzen.

1. Der leere Raum im Becher unter den Nudeln

Das macht das Unternehmen nicht, um dich abzuzocken und dich glauben zu lassen, dass du mehr Nudeln bekommst, als tatsächlich drin sind. Nein, der Hersteller macht das, damit die Nudeln während des Transports nicht kaputt gehen. Egal wie oft oder wie hart die Becher fallen, die Nudeln im Inneren bleiben ganz. Außerdem kann so das heiße Wasser besser zirkulieren, wenn du es über die Nudeln gießt.

2. Das V auf deinem bequemen Sweatshirt

Ursprünglich hatte diese V-Form zwei Aufgaben: Erstens sollte damit das Shirt seine Form über die Jahre hinweg behalten und es war dazu gedacht, den Kopfeinstieg zu dehnen, falls nötig. Zweitens sollte es den Schweiß absorbieren, der sich in diesem Bereich sammelt, wenn eine Person trainiert. Aber viele Firmen verzichten mittlerweile darauf. Und einige Hersteller verwenden es heute nur noch aus dekorativen Gründen.

3. Die kleine Öffnung am Boden einiger Tassen

Sieht aus wie ein Produktionsfehler, ist aber gewollt und dient einem sehr nützlichen Zweck. Laut IKEAs Website wurden diese Öffnungen dort strategisch platziert, damit nach dem Abwaschen das Wasser leichter abfließen kann. Denn wenn du eine Tasse abgewaschen hast und sie auf dem Kopf stehend trocknen lassen willst, sammelt sich oben das Wasser. Aber mit diesen kleinen Öffnungen an den Seiten kann das Wasser einfach ablaufen.

4. Die Etiketten an Brotverpackungen erfüllen offensichtlich einen Zweck

Diese Verschlüsse oder Tags gibt es in 5 verschiedenen Farben, die für 5 der 7 Wochentage stehen. Blau steht für Montag, grün für Dienstag, rot für Donnerstag, weiß für Freitag und gelb für Samstag. Warum Mittwoch und Sonntag ausgelassen wurden? Weil die meisten Geschäfte an diesen zwei Tagen keine Lieferungen bekommen. Die verschiedenen Farben zeigen dem Verbraucher, wie frisch das Brot ist.

5. Die Riemen an den Schultern deiner Lederjacke

Diese Riemen sind keine Dekoration, sondern für etwas viel Praktischeres da. Sie wurden entworfen, um deine Tasche zu halten und zu sichern, damit sie nicht runterrutscht oder sie dir von der Schulter gerissen werden kann. Außerdem brauchst du sie nicht ständig festzuhalten. Frühere Generationen haben diese Riemen täglich benutzt, aber im Laufe der Jahre vergaß man sie immer mehr.

6. Die 2 Taschen auf der rechten Seite eines Smokings

Diese geheimnisvolle kleine Tasche geht auf das frühe England zurück, als Reiter einen griffbereiten Ort für Münzen für die Mautstellen brauchten. Später wurde die Tasche von Männern genutzt, um ihre Zugfahrkarten aufzubewahren, wenn sie täglich zur Arbeit fuhren. Dank dieser Tasche konnten sie ihre Jacke immer zugeknöpft lassen. Heute wird dieser kleine Zusatz nur noch aus dekorativen Gründen verwendet und dient eigentlich keinem praktischen Zweck mehr.

7. Die Ränder deines Notizbuchs haben einen Zweck

Früher nutzten Schriftsteller jeden Zentimeter Papier, um darauf zu schreiben. Doch dann mussten sie feststellen, dass Ratten die Ränder angeknabbert und wertvolle Informationen weggefressen hatten. Da kamen sie auf die Idee, Ränder zu lassen, die den Hauptteil der Schrift abschirmen sollten, falls wieder eine Ratte beschließt, am Papier zu knabbern. Und heute werden die Ränder unter anderem von Lehrern genutzt, um Anmerkungen zu Aufsätzen zu schreiben.

8. Das Gitterfenster in der Mikrowellentür

Mikrowellen erwärmen Essen sehr schnell, weil sie ihre gesamte Wärme durch Strahlung auf dein Essen konzentrieren. Das Gitterfenster, das sich in ihrer Tür befindet, reflektiert die Energie der Mikrowellen und verhindert, dass sie durch das Fenster dringt. Aber du kannst trotzdem noch reingucken, damit du weißt, ob da drin alles nach Plan läuft.

9. Die Luftpolsterfolie wurde für etwas ganz anderes erfunden

Die Luftpolsterfolie wurde 1957 von 2 Ingenieuren entworfen, die eine einzigartige, strukturierte Tapete schaffen wollten. Diese Idee floppte. Also dachten sie darüber nach, ihr Produkt für die Isolierung von Gewächshäusern zu verwenden. Aber auch diese Idee scheiterte. Dann entschieden sie sich, die Luftpolsterfolie als Verpackungsmaterial zu bewerben. Ab 1971, als sie 5 Millionen Dollar ohne Reingewinn machten, ging es weiter bis zu 3 Milliarden Dollar Jahresumsatz im Jahr 2000.

10. Nadelkissen bewahren nicht nur Nadeln auf

Eines der besten Materialien, mit denen du dein Nadelkissen füllen kannst, ist Stahlwolle, die auch sehr günstig ist. Es bewahrt nicht nur all deine Nadeln an einem Ort auf, sondern hält sie auch spitz. Stahlwolle ist auch rostbeständig und schützt so deine Nähutensilien vor Rost. Allerdings solltest du schon darauf achten, dass das Nadelkissen nicht nass wird, denn das einzige, was auf Stahlwolle Rost ansetzen kann, ist Wasser.

11. Knete war ursprünglich zur Reinigung gedacht

In den 1920er Jahren suchten die Leute nach etwas, womit sie den Ruß, den ihre Kohleöfen auf den Tapeten hinterließen, wegputzen konnten. Und dafür wurde die Play-Doh-Knete erfunden. Sie wurde ausschließlich in cremefarbenem Weiß verkauft. Die Leute rollten sie auf der Tapete hin und her, um den Schmutz aufzusammeln. 1949 wurde das Produkt dann aber für Kinder vermarktet, weil es ein neues und einfacherer zu verwendendes Tapeten-Reinigungsprodukt gab.

12. Der blaue Teil des Radiergummis war nie für Kulis gedacht

Den meisten von uns wurde beigebracht, dass die blaue Seite zum Radieren von Kulis und Tinte ist, was aber so nicht stimmt. In Wahrheit wird die harte blaue Seite auf dickerem Papier verwendet, und die helle, orangefarbene Seite auf dünnerem Papier. Das macht absolut Sinn, wenn du dir vor Augen führst, dass der blaue Teil immer ein Loch in dein normales Schreibblatt radiert hat. Mit der Spitze des orangefarbene Teils kannst du bequem kleine Fehler zwischen den Wörtern ausradieren, da wo kaum Platz ist.

13. Die runde Einbuchtung bei einigen Milchkannen

Wie alle frischen Lebensmittel wird auch Milch irgendwann schlecht und gibt dann Gase ab, die die Verpackung zum Aufblähen bringen. Und hier kommt die kreisförmige Einbuchtung ins Spiel, die den Druck der Gase ausgleicht. Das ist auch nützlich, wenn du deine Milch einfrieren musst, denn im Gefrierschrank dehnt sie sich aus. Ohne diesen kleinen Kreis würde deine Milch ein paar Tage nach dem Verderben im Kühlschrank explodieren.

Welche dieser Enthüllungen hat dich am meisten überrascht? Wenn du weitere geheime Verwendungsmöglichkeiten für Alltagsgegenstände kennst, freuen wir uns, wenn du sie mit uns teilst.

Bright Side hat jetzt einen eigenen Podcast. Hör dir wann und wo du willst coole Artikel und neue Geschichten auf Englisch an.

Bildnachweis der Vorschau Unknown / Imgur
Diesen Artikel teilen