16 Alltägliche Dinge, die zeigen, wie sehr sich unser Leben verändert hat

Das letzte Jahrhundert hat viele Veränderungen in das Leben der Menschen gebracht, beispielsweise in den Bereichen Wissenschaft, Medizin und Verkehr. Gleichzeitig vergessen wir, dass auch all die alltäglichen Dinge kleiner, sicherer und praktischer geworden sind.

Wir bei Sonnenseite werfen einen Blick auf diese alltäglichen Dinge, die sich im letzten Jahrhundert sehr verändert haben.

Tampons

Frauen benutzten jahrhundertelang selbstgemachte Tampons, die ersten industriell gefertigten gab es im Jahr 1933. Ihre Form und die Materialien haben sich in den letzten Jahren leicht verändert. Aber erst vor wenigen Jahren kamen Soft-Tampons auf den Markt.

Damenbinden

Die ersten Einwegbinden tauchten Ende des 19. Jahrhunderts auf. Davor gab es nur selbstgemachte Damenbinden. In den 1950er-Jahren gab es spezielle Gürtel, mit deren Hilfe die Binde in der Unterwäsche befestigt wurde. Aber ziemlich schnell wurde dieser durch den Klebestreifen ersetzt.

Ende des 20. Jahrhunderts wurden dann wiederverwendbare Produkte der Monatshygiene wieder beliebter. Sie sind günstiger und belasten die Umwelt nicht.

Deodorants

Das erste Deodorant kam 1888 auf den Markt. Bis in die 50er-Jahre benutzen Frauen Deodorants in Form von Puder.

Toilettenpapier

Das erste kommerziell produzierte Toilettenpapier war in Form von Einzelblättern, die in Paketen oder gestapelt als Broschüre (zum einfacheren Tragen) abgepackt wurden. Doppellagiges, weiches Toilettenpapier kam erst in den 1940er-Jahren. Aber es hat nicht sofort die Blätter ersetzt.

Rasierhobel

Die Erfindung des Rasierhobels war Ende des 19. Jahrhunderts ein wirklicher Durchbruch. Ein paar Jahrzehnte später kamen dann Rasierer mit austauschbaren Klingen auf den Markt. Heutzutage wird dieses Modell aber fast nicht mehr genutzt. Die Menschen bevorzugen Einwegrasierer.

Maniküresets

Die ersten Nagelknipser und Nagelfeilen erschienen Ende des 19. Jahrhunderts. Davor nutzten die Menschen kleine Messer oder Scheren. Nachdem diese kleinen Helfer patentiert wurden, tauchten Maniküresets auf dem Markt auf. Sie haben sich im letzten Jahrhundert nicht sehr verändert, nur die Scheren sind praktischer geworden.

Shampoo

Die Massenproduktion von Shampoo startete Anfang des 20. Jahrhunderts. Allerdings war die Zusammensetzung des Shampoos Seife noch sehr ähnlich. Erst 1930 wurden synthetische Substanzen statt Seife bei der Shampooproduktion eingesetzt.

Zahnbürsten

Zahnbürsten gab es ab dem 19. Jahrhundert. Zu der Zeit nutzte man Pferdehaar als Borsten. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die natürlichen Borsten dann mit Synthetik- oder Gummiborsten ersetzt. Es gibt sogar spezielle Fingerzahnbürsten.

Die elektrische Zahnbürste wurde in den 1930er-Jahren erfunden. Aber bis zum 21. Jahrhundert war sie nicht wirklich beliebt. Das neuste Gerät, das erfunden wurde, musst du nur in deinen Mund stecken und es putzt deine Zähne in nur 10 Sekunden.

Nagellack

Den ersten Nagellack gab es in den 1920er-Jahren. Bis in die 1940er-Jahre lackierten Frauen nicht den kompletten Nagel, sondern ließen den Nagelmond und den vorderen Teil des Nagels frei.

Geschenksets

Als im 20. Jahrhundert die Kosmetikproduktion immer weiter industrialisiert wurde, gab es auch bald Geschenksets in den Regalen, die man für sich selbst oder für andere kaufen konnte.

Lockenstäbe

Frauen haben schon seit jeher ihre Haare mithilfe von Brennscheren aus Metall eingedreht. Diese wurden über offenem Feuer erhitzt und es war schwer die Temperatur richtig zu kontrollieren, was oft dazu führte, dass das Haar Schaden nahm. Im 20. Jahrhundert wurden dann elektrische Lockenstäbe erfunden.

Haarschneidemaschinen

Der erste manuelle Haarschneider erschien Ende des 19. Jahrhunderts. Ganz nebenbei, es gibt immer noch Friseure, die diese verwenden. Elektrische Versionen gab es dann seit den 1920er-Jahren.

Waschmittel

Die Entwicklung von Tensiden im Jahr 1917 half bei der Entwicklung der ersten Waschmittel für Wäsche. Aber die Produkte wurden ursprünglich nur in großen Wäschereien benutzt. Verschiedenste Produkte für das Wäsche waschen gibt es erst seit Mitte des letzten Jahrhunderts.

Haartrockner

Haartrockner, die man in der Hand halten konnte, erschienen in den 1920er-Jahren in den Geschäften. Davor musste die Frau zum Friseur gehen, um sich die Haare machen zu lassen. In den darauffolgenden Jahren hat sich die Form und Größe von Haartrocknern oft verändert.

Haarfarbe

Frauen benutzen jahrhundertelang verschiedene natürliche Haarfarben. 1907 wurde dann das erste synthetische Produkt erfunden. 40 Jahre später kamen dann Haarfarben in Pappboxen in die Regale, die man einfach zuhause anwenden konnte.

Kulturbeutel

Die Massenproduktion von Kulturbeuteln begann Anfang des 20. Jahrhunderts. Diese waren ursprünglich für Reisen gedacht.

Würdest du 100 Jahre in die Vergangenheit reisen, wenn diese alltäglichen Dinge heute anders wären? Sag es uns in den Kommentaren.

Diesen Artikel teilen