10 Tricks von Meghan Markle, mit denen du jeden bezaubern kannst

Die meisten von uns fühlen sich in einer unbekannten Gruppe von Menschen unwohl, und es weckt oft den Wunsch, das Handy herauszuholen und so zu tun, als ob wir eine wichtige Nachricht erhalten hätten. Dabei träumen wir alle davon, leicht neue Bekanntschaften zu knüpfen und die Menschen um uns herum sofort für uns zu gewinnen. Es gibt eine gute Nachricht: Wir können all das von einer Frau lernen, deren unglaubliches Charisma nicht nur einen britischen Prinzen verzaubert hat, sondern auch Millionen von Menschen auf der ganzen Welt.

Sonnenseite hat das Verhalten von Meghan Markle analysiert und herausgefunden, wie sie es schafft, bei Fremden sofort ein positives Gefühl auszulösen und sie für sich zu gewinnen.

1. Aufrichtiges Lächeln

Wenn du eine andere Person anlächelst, ist das so, als würdest du ihr eine Botschaft übermitteln und damit sagen: “Ich mag dich.” Und die Person, die du anlächelst, wird dein Lächeln wahrscheinlich erwidern. Ein aufrichtiges Lächeln hilft dir, dich zu entspannen und dich auf eine positive Kommunikation einzulassen.

2. Komplimente

Die Herzogin von Sussex weiß genau, dass das Ausprechen eines Kompliments eine der einfachsten Möglichkeiten ist, eine fremde Person für sich zu gewinnen. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Harry haben sie sogar einen Beitrag auf Instagram veröffentlicht, in dem sie die Menschen dazu ermutigen, sich gegenseitig Komplimente zu machen und sich umeinander zu kümmern. Du kannst die neue Frisur deines Gegenübers loben oder ein nettes Wort über Accessoires verlieren — aber übertreibe es nicht. Angenehme Worte können helfen, eine angespannte Atmosphäre zu lockern und ein förderliches Umfeld für die Kommunikation zu schaffen.

3. Blickkontakt halten

Meghan Markle versucht ihren Gesprächspartnern immer in die Augen zu schauen und das ist auch richtig so. Blickkontakt hat mehr Stärken als gedacht: Du kannst deine positive Haltung auch ganz ohne Worte präsentieren, die Stimmung anderer Personen verstehen und die Aufmerksamkeit des Publikums für dich gewinnen. Zum Beispiel erhält ein Lehrer, der seinen Schülern in die Augen schaut, mehr Aufmerksamkeit als ein Lehrer, der nur seine Notizen abliest. Wenn du nach einem Gespräch nicht sofort in Vergessenheit geraten willst, versuche während eines Gespräches ständigen Blickkontakt zu halten. Das wird deinem Gegenüber sicher helfen zu verstehen, dass du ihn interessant findest.

4. Gute Laune

Meghan Markle zeigt sich in der Öffentlichkeit immer gut gelaunt, weshalb es auch kein Wunder ist, dass die Menschen gerne Blickkontakt mit ihr aufnehmen. Eine Forschung von Wissenschaftlern der Universität Hawaii ergab, dass Menschen die Emotionen ihrer Umgebung unbewusst spüren. Experten behaupten, der mögliche Grund könne darin liegen, dass wir Mimik und Gestik anderer Menschen ganz unwillkürlich nachahmen und somit bei uns die gleichen Gefühle entstehen, wie bei unserem Gegenüber. Wenn du also Leute in deiner Umgebung glücklich machen möchtest, solltest du versuchen, positive Emotionen auszustrahlen.

5. Der Chamäleon-Effekt

Um den Gesprächspartner für sich zu gewinnen, bedient sich Meghan der psychologischen Methode des Spiegelns. 1999 dokumentierten Wissenschaftler der Universität von New York den sogenannten Chamäleon-Effekt, eine unbewusste Nachahmung des Verhaltens einer anderen Person, die während der Kommunikation auftritt. Die Forschung bestätigt, dass dieses Spiegeln die Sympathie zwischen den Menschen fördert. Wenn du also möchtest, dass dich jemand sympathisch findet, dann versuche die Gesten, Gesichtsausdrücke und die Lautstärke der Stimme leicht nachzuahmen.

6. Sich dem Gesprächspartner zuwenden

Du kannst erkennen, ob eine Person an dir interessiert ist oder nicht, indem du auf die Richtung ihrer Füße achtest. Wenn die Füße zu dir zeigen, ist es wahrscheinlich, dass sie gerne mit dir kommunizieren. Wenn die Füße zu einer anderen Seite zeigen, ist die Person nicht wirklich daran interessiert, sich mit dir zu unterhalten. Wenn du darauf achtest, kannst du entscheiden, welcher Gruppe von Menschen du dich in einer fremden Gesellschaft anschließen solltest. Auf dem Foto oben kannst du sehen, dass die Frau ihr Interesse an der Herzogin gezeigt hat und Meghan entsprechend darauf reagiert hat.

7. Anfassen der Haare

Vielen Menschen ist aufgefallen, dass Meghan in der Öffentlichkeit oft ihre Haare berührt und zurecht legt. Manche meinen, das sei ein Zeichen von erhöhter Ängstlichkeit, aber es gibt auch eine andere Erklärung. Wenn sich ein Mädchen für jemanden interessiert, fängt sie automatisch an, ihre Haare zu berühren. So flirtet sie mit ihrem Gesprächspartner und zeigt unbewusst, dass sie positiver Stimmung ist. Um deinem Gegenüber nonverbal zu zeigen, dass du sie oder ihn interessant findest, solltest du daher versuchen, versehentlich deine Haare zu berühren. Übertreibe es aber nicht, sonst wirkt es nach außen hin, als wärst du extrem nervös.

8. Nicht nur über sich selbst sprechen

Meghan Markle weiß, wie wichtig die Fähigkeit des Zuhörens ist, wenn man mit anderen kommuniziert. Menschen reden gerne über sich selbst und mögen es, wenn andere ihnen bis zum Ende zuhören. Unterbreche sie nicht und ergreife auch nicht die Kontrolle über die Kommunikation, sondern stelle deinem Gesprächspartner lieber klärende Fragen. Wenn du jemanden ein paar Geschichten aus deren Leben erzählen lässt, anstatt von deinem eigenen zu schwärmen, weckt das schöne Erinnerungen an die Begegnung mit dir.

9. Berühre die Person, mit der du sprichst

Meghan scheut sich nicht, ihre Gesprächspartner bei öffentlichen Veranstaltungen leicht zu berühren. Das kann eine leichte Berührung an der Hand sein oder zum Beispiel ein Klaps auf den Rücken. Achte auf diesen Trick, denn es wird angenommen, dass persönlicher Kontakt zur Befreiung und zur Fortsetzung des Gesprächs beiträgt. Gleichzeitig ist es wichtig, die persönlichen Grenzen einer Person nicht zu überschreiten und nicht aufdringlich zu wirken.

10. Echte Emotionen

Trotz der Tatsache, dass sich die britische Königsfamilie bescheiden verhalten soll, zeigt Meghan ihre Gefühle immer offen. Und das ist es, was wir von ihr lernen müssen. Es besteht zwar die Gefahr, dass du in einer unbekannten Gruppe von Menschen falsch interpretiert wirst, aber Aufrichtigkeit ist ein wichtiges Merkmal, um freundschaftliche Beziehungen aufzubauen. Um dich zu entspannen und wohl zu fühlen, stell dir vor, du befindest dich in einer Gruppe von guten Freunden und geliebten Menschen.

Achtest du auf die Gestik und Mimik deines Gesprächspartners? Welche Dinge aus der Liste dieses Artikels ziehen dich zu einem Menschen hin?

Diesen Artikel teilen