Ein Welpe, der kaum laufen konnte, wuchs dank der Liebe und Unterstützung seiner Familie zu einem tollen Hund heran

Manche glauben an das Schicksal, andere an Zufall, aber viele glauben an die Macht der Liebe und daran, dass sie alles retten kann, egal wie schwer es scheint. Und das gilt umso mehr, wenn es sich um eine fröhliche, verspielte und mutige Art von Liebe handelt, wie die, die du für einen süßen Welpen empfindest. Wenn das passiert, hast du die Kraft, einem Welpen in Not zu helfen.

Genau das ist in dieser Geschichte passiert, die Sonnenseite gerne mit dir teilt. Es ist eine außergewöhnliche Adoptionsgeschichte von einer Familie, die sich entschied, einem Welpen, den niemand haben wollte, ein Zuhause und eine Chance zu geben. Und im Gegenzug erhielten sie den liebevollsten und mutigsten Hund aller Zeiten.

Der kleine süße Welpe, den du auf dem Bild oben siehst, heißt Hugo. Er wurde mit einer Krankheit geboren, die Schwimmer-Syndrom, auch Flat Puppy Syndrome, genannt wird. Dabei handelt es sich um eine Fehlstellung, von der Welpen betroffen sind. Dieses Syndrom hindert sie daran aufzustehen. Ihre kleinen Gliedmaßen sind zu den Seiten ausgestreckt, und sie bewegen sich mit schwimmenden Bewegungen fort. Daher auch der Name.

Als seine früheren Besitzer das herausgefunden hatten, haben sie Hugo ins Tierheim abgeschoben. Aber da musste er nicht lange warten, denn er wurde von der familiengeführten Tucker Farm, in Tucker, Georgia, gerettet. Das Ehepaar, das diese Farm betreibt, nimmt Hunde in Not vorübergehend auf. Meistens benötigen ihre pelzigen Gäste eine spezielle medizinische Behandlung oder eine physische Rehabilitationstherapie, was kaum jemand bezahlen will oder kann.

Aber dank dieser Familie sollte Hugo die Chance auf ein normales Leben bekommen. Er war von einer liebevollen Familie umgeben. Alle unterstützen den scheinbar hoffnungslosen Welpen auf dem Weg der körperlichen Rehabilitation. Als erste Schritte wurden einige Mobilitätsübungen an Land gemacht, um seine Pfoten- und Beinmuskeln zu stärken. Und dann begann das Schwimmtraining.

Das Zusammenleben mit den anderen Hunden half ihm auch, selbstbewusster zu werden und er ahmte ihre Bewegungen nach. Das Rudel auf der Tucker Farm war immer gut und freundlich zum kleinen Hugo.

Aber leider braucht ein Welpe, der am Schwimmer-Syndrom leidet, viel Pflege und Mut. Was Hugo ermutigte, weiterzumachen, war seine liebevolle Familie und sein Wille, wie die anderen Hunde toben und rennen zu können.

Schon nach wenigen Monate konnte Hugo auf allen vieren Beinen stehen, Treppen steigen und mit seinen Hundefreunden laufen, auch längere Spaziergänge mit seinen Freunden waren schon möglich.

Und schließlich kam der Moment, auf den alle gewartet hatten. Hugo war körperlich vollständig rehabilitiert. Er wuchs nicht nur zu einem starken und agilen Hund heran, sondern auch zu einem treuen und edlen Begleiter. Die Familie war glücklich über seine Fortschritte und die Art, wie er diese schwierige Herausforderung gemeistert hat.

Gleichzeitig waren sie aber auch traurig. Sie wussten, dass es für Hugo an der Zeit war, eine neue Familie zu finden, die ihm die Aufmerksamkeit und Liebe schenkt, die er verdient — und diesmal eine Familie für immer.

Einige Wochen suchten sie nach der idealen Familie, die verantwortungsbewusst, liebevoll und mitfühlend ist. Für diese Suche richteten sie sogar eine Facebook-Seite ein mit dem Namen Go Hugo Go.

Hugos Geschichte ging viral. Und er reiste um die Welt, als hoffnungsvolles Beispiel für Welpen, die mit der gleichen Krankheit geboren wurden. Aber vor allem beweist seine Geschichte, dass, wenn man etwas liebt, man jedes Ziel erreichen kann, egal wie schwer es ist.

Was denkst du, was spricht für die Adoption eines Hundes? Und warum ist eine verantwortungsvolle Adoption eine gute Idee?

Übrigens: Bright Side hat jetzt seinen eigenen Podcast. Hör dir coole Artikel und neue Geschichten auf Englisch an, wann und wo du willst.

Diesen Artikel teilen